Studieninhalte im Überblick

Die Studienstruktur des MBA-Studiengangs "Management of Financial Institutions" gliedert sich in die vier Bereiche "General Management", "Finanzwirtschaft" "Skills" und "Transfer".

Corporate Management
Das Studienmodul legt das Fundament im Bereich des betriebswirtschaftlichen Managements. Im Modul werden die relevanten Qualifikationen im Hinblick auf die globalen Anforderungen von Finanzdienstleitungsunternehmen vertieft und ausgeweitet. Dazu zählen Entscheidungssituationen im Finanzbereich, Fragen der Bilanzpolitik und der Bilanzanalyse ebenso wie Entscheidungsprobleme im Bereich der Unternehmensfinanzierung. Weitere Schwerpunkte sind aktuelle Fragen und Aspekte der betriebswirtschaftlichen Steuerlehre und des internationalen Rechts.

Management and Leadership
Im Mittelpunkt des Moduls stehen der strategische Managementprozess sowie Instrumente zur Entwicklung strategischer Konzepte und des Changemanagements. Als Basis für ethisches Handeln im Management erfolgt eine Einführung in die Philosophie. Zudem werden ethische Fragen der Unternehmensführung unter dem Aspekt der Corporate Governance betrachtet.

Weltwirtschaft und Märkte
Kernziel des Moduls ist die Schulung globalen Denkens auf der Ebene der Kapitalmärkte und der Realwirtschaft. Das vermittelte Methoden- und Faktenwissen soll die Studierenden in die Lage versetzen, theoretisch und empirisch fundierte Einschätzungen weltwirtschaftlicher Entwicklungen auf den Güter- und Kapitalmärkten vorzunehmen bzw. zu beurteilen und daraus Konsequenzen und Entscheidungsansätze für die Heimatmärkte abzuleiten.

Finanzdienstleistungspolitik
In diesem Modul werden die Strukturen und Zielsysteme im Finanzdienstleistungsbereich, die Willensbildung und Interessenvertretung im gesellschaftlichen Kontext vermittelt sowie der internationale Bezug hergestellt. Aktuelle Fragen der Finanzdienstleistungspolitik werden im Licht der maßgeblichen Prinzipien bewertet. Dabei werden die Schnittstellen zwischen politischem, gesellschaftlichem und unternehmerischem Umfeld mit dem Schwerpunkt Sparkassen-Finanzgruppe aufgezeigt. Das verantwortliche Handeln im gesellschaftlichen Umfeld wird auf ethische und gesellschaftliche Grundlagen bezogen und kritisch hinterfragt.

Private and Corporate Banking
Das Modul setzt den Fokus auf die ganzheitliche und individuelle Beratung und Betreuung sowohl für Firmenkunden als auch für vermögende Privatkunden. Im Teilbereich „International Management Relations and Cross Cultural Management“ werden fundamentale kulturelle Unterschiede und Entwicklungen in verschiedenen Kulturkreisen vorgestellt und ein Grundverständnis für kulturell geprägte Verhaltensmuster von Wirtschaftsteilnehmern und Gesprächspartnern vermittelt.

Managementinstrumente der Steuerung und des Vertriebs
Neben gründlichen Kenntnissen des Entscheidungsverhaltens von Individuen und Gruppen, die wesentlich für das Verständnis von Management und Gremienentscheidungen zur Unternehmenssteuerung sind, stehen das IT- und Vertriebsmanagement für den Firmenkundenbereich, das Private-Banking- und das Retail-Geschäft im Fokus des Moduls. Vertieft und verknüpft werden die Kenntnisse der Studierenden zur Produkt-, Preis- und Vertriebspolitik von Kreditinstituten und des IT-Managements aus dem Blickwinkel der Vertriebssteuerung. Es werden quantitative und qualitative Steuerungsmodelle theoretisch vorgestellt, die Praxisrelevanz anhand von Fallstudien erläutert und die strategischen Implikationen hinsichtlich IT- und Vertriebsorganisation und Vertriebssteuerung aus Managementsicht aufgezeigt. Zudem werden Steuerungskonzepte des stationären und des medialen Vertriebs vorgestellt und hinsichtlich ihrer Leistungsfähigkeit aus Sicht der Praxis beurteilt.

Capital Management and Regulation
Im Modul werden Qualifikationen zum Management von typischen Portfolios sowie zur Steuerung von aus der Geschäftstätigkeit resultierenden, spezifischen Risiken von Finanzdienstleistungsunternehmen vermittelt. Hierbei stehen insbesondere Methoden der Risikomessung, Instrumente eines modernen Risikomanagements einschließlich der typischen Asset-Klassen im Fokus. Besondere Berücksichtigung finden überdies aufsichtsrechtliche Bestimmungen, die den geschäftspolitischen Handlungsspielraum von Finanzdienstleistungsunternehmen bestimmen.

Management Skills
Das Modul hat zum Ziel, die Persönlichkeitsbildung der Studierenden auf Managementebene in den Bereichen von Teammanagement, Konfliktmanagement, der Managementkommunikation, der Kompetenz zur Gestaltung von Business Meetings und im Umgang mit den Medien und der Öffentlichkeit zu fördern.

Auslandsstudium
Während des Auslandsstudiums vertiefen die Studierenden ihre Kenntnisse im General Management oder in den Fachbereichen der Finanzwirtschaft. Sie erweitern ihre interkulturelle Kompetenz und ergänzen Kenntnisse und Fähigkeiten in betriebswirtschaftlichen bzw. angrenzenden Wissensbereichen nach individuellen Schwerpunkten.

Projektarbeit
Im Rahmen des betrieblichen Projekts werden konkrete geschäftspolitische Fragestellungen bearbeitet. Das Vorschlagsrecht zum Projektthema liegt bei den Studierenden in Abstimmung mit dem Arbeitgeber. Aufbauend auf den bisherigen beruflichen Erfahrungen sollen Themen mit strategischem Managementbezug behandelt werden.

Master-Thesis
In der Abschlussarbeit wird aus einer realen Problemstellung zu Management, Strategie und Führung von Unternehmen ein ungelöstes praktisches Problem wissenschaftlich bearbeitet.

Kolloquium
Im Kolloquium – in der mündlichen Prüfung, die das Studium abschließt – erbringen die Studierenden den Nachweis, Fragestellungen modulübergreifend und problembezogen auf wissenschaftlichem Niveau selbstständig behandeln zu können.