Management of Financial Institutions
Zielgruppeakademisch ausgebildete Fach- und Führungsnachwuchskräfte in Finanzdienstleistungsunternehmen
ProfilBerufsbegleitender Master-Studiengang mit einem Fokus auf das General Management von Finanzdienstleistungsunternehmen
SchwerpunktKredit- und Versicherungswirtschaft
AbschlussgradMaster of Business Administration
Studiendauer3 Semester
ECTS90
StudienformPräsenzstudium
Studieninvestition950 €/Monat (18 Monate) zzgl. 1.100 € Immatrikulationsgebühr
Beginnjeweils zum Wintersemester
Bewerbungsfristjeweils bis zum 31. Mai
Akkreditierung 

Wer sich als High Potential auf die Übernahme von anspruchsvollen Management- und Führungsaufgaben in der Finanzwirtschaft vorbereiten will, findet in dem berufsbegleitenden MBA-Studiengang "Management of Financial Institutions" eine maßgeschneiderte wissenschaftliche Qualifizierung.

Der MBA-Studiengang zeichnet sich durch die Ausrichtung des General Management auf die Kredit- und Versicherungswirtschaft aus. Im Mittelpunkt steht die Vermittlung von vertiefenden Fach- und Methodenkenntnissen, die zu einer umfassenden Fundierung der finanzwirtschaftlichen Managementkompetenzen führen. Das Studium fördert dabei gezielt das ethische Denken und Handeln der Studierenden. Mit diesem besonderen Profil ist das Studienprogramm im europäischen Bildungsmarkt einzigartig.

Ein hoher Praxisbezug des vermittelten Fachwissens, das direkte Einüben der erlangten Fach- und Methodenkompetenzen im beruflichen Tätig­keitsbereich und eine gezielte Weiterentwicklung der Soft Skills - dies sind die drei wesentlichen Pfeiler der erfahrungsbasierten Management-Weiterbildung an unserer Hochschule.

An den beruflichen Karrierewegen der Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs zeigt sich, dass das wissenschaftliche Niveau und der ausgeprägte Anwendungsbezug des Studiums zur Übernahme von anspruchsvollen Führungsaufgaben in Finanzdienstleistungsunternehmen befähigt.

Aus Sicht der Unternehmen bietet der Studiengang daher für das Personalmanagement ein ideales Instrument zur Zukunfts- und Nachfolgeplanung von Führungskräften.

Internationale und interkulturelle Erfahrungen können Sie während des integrierten Auslandsstudiums des MBA-Studiengangs sammeln. Für die Planung des Auslandsaufenthaltes von zwei bis drei Monaten haben Sie eine breite Auswahl an renommierten ausländischen Universitäten. Dies ermöglicht die enge Zusammenarbeit unserer Hochschule mit der Mercator School of Management der Universität Duisburg-Essen.

Auf der Basis der vereinbarten Kooperation können Sie Ihren Auslandsaufenthalt an den Partneruniversitäten des speziellen Study-Abroad-Programms der Mercator School of Management planen (ISMA). Dies eröffnet Ihnen die Möglichkeit, im Rahmen eines bestehendes Netzwerkes Studienmodule im Ausland zu absolvieren und von der professionellen Vermittlung und Betreuung sowie attraktiven Konditionen und langjährigen Erfahrung der Mercator School of Management zu profitieren.

Folgende Partneruniversitäten stehen Ihnen aktuell zur Wahl:

USA:

  • Indiana University of Pennsylvania (Indiana, Pennsylvania)
  • Mississippi State University (Starkville, Mississippi)
  • Lehigh University - Iacocca Institute (Bethlehem, Philadelphia)
  • University of New Mexiko (Albuquerque, New Mexiko)
  • Saint Martin's University (Lacey, Washington) 
  • University of Colorado (Colorado Springs, Colorado)

Asien:

  • Sophia University (Tokyo, Japan)
  • City University of Hong Kong (Hong Kong, China) 
  • Peoples Education Society (Bangalore, Indien)

An diesen Universitäten haben Sie die Wahl zwischen mehreren MBA-Kursen, die sich vorzugsweise an den Themen des General Management, Marketing, Sales Management, International Banking und Finance sowie Human Ressource Management oder Accounting ausrichten. Natürlich können Sie für die Gestaltung Ihres Auslandsstudiums auch eigene Vorschläge für entsprechende Kurse an ausländischen Hochschulen einbringen, die wir gerne auf deren Anrechenbarkeit prüfen.

Eine Besonderheit des MBA-Studiengangs ist die von Studienbeginn an enge Verzahnung zur betrieblichen Praxis der Studierenden. Die Studieninhalte haben einen hohen Anwendungs­bezug und greifen die Themen auf, die im aktuellen und zukünftigen Berufsalltag relevant sind.

Die laufende Verbindung von Studium und Beruf wird insbesondere durch das Mentorenkonzept gesichert - ein Alleinstellungsmerkmal des Studiengangs. Die Studierenden werden durch eine Führungskraft der oberen Management­ebene des eigenen Instituts während des Studiums betreut. So begleiten die Mentoren u. a. die Durchführung der Projektarbeit, welche die Studierenden an strategische Managementaufgaben heranführen soll.

Die Studienorganisation basiert auf einer Semestereinteilung. Das Sommersemester beginnt am 1. März und endet am 31. August, das Wintersemester beginnt am 1. September und endet am 28. Februar eines jeden Jahres.

Zentrale Vermittlungsform des Studiengangs „Management of Financial Institutions“ ist das Präsenzstudium, das zusammengefasst in Blöcken von jeweils zwei Wochen pro Semester am Campus unserer Hochschule statt­findet. Einzelne gezielte Lehrveranstal­tungen und Beratungsphasen (z. B. Projekttuning, MBA-Seminar) ergänzen die Präsenz­phasen.

In berufsbezogenen Studien­phasen werden die Studie­renden über die Lern- und Betreuungs­plattform der Hochschule be­gleitet. Die Plattform unterstützt durch ihre Funktionalitäten den inhaltlichen Austausch mit den betreuenden Lehrkräften und die fachliche Diskussion mit Kommilitonen. Zur Unterstützung der Lernphasen werden Aufgaben zur Vertiefung sowie der indivi­du­ellen Vor- und Nach­bereitung an­geboten.

Der zwei bis drei Monate dauernde Auslandsaufent­halt findet zum Ende des zweiten Semesters statt.

Der Jahreskalender der Hochschule gibt einen guten Überblick über den Semesterablauf.

Die Allgemeine Prüfungsordnung und die Spezifischen Regelungen für den Master-Studiengang "Management of Financial Informations" finden Sie hier.

Für die Zulassung zum Master-Studiengang "Management of Financial Institutions" sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

  • Erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss als Bachelor (mit i. d. R. 210 ECTS-Leistungspunkten) oder von einer Universität bzw. Fachhochschule (z. B. Diplomkaufmann/-frau, Diplom­kaufmann/-frau [FH], MA, Staatsprüfung). Eine Differenz von bis zu 30 ECTS-Leistungspunkten kann durch den Nachweis weiterer Studienleistungen oder einschlägiger Praxiszeiten nach dem Studienabschluss ausgeglichen werden.
  • Hochschulabschluss mit einer Gesamtbewertung von mindestens „C“ (ECTS-Level). Ist kein oder ein schlechteres ECTS-Level ausgewiesen, entscheidet der Prüfungsausschuss über die Teilnahme am Bewerbungsverfahren.
  • Nachweis von Englischkenntnissen auf Niveau B1 des europäischen Refe­renzrahmens (entsprechend TOEFL iBT: Test of English as a Foreign Language mit 75 Punkten oder im Niveau ver­gleichbaren Testverfahren).
  • Nachweis von einschlägiger Berufserfahrung von mindestens zwei Jahren, davon mindestens ein Jahr mit erster Führungserfahrung oder als Spezialist (Nachweis z. B. durch Arbeitsvertrag, Stellenbeschreibung, Zwischenzeugnis).
  • Nachweis eines Projekts zu einer praktischen geschäftspolitischen Fragestellung mit Unter­stützung aus der 1. oder 2. Managementebene des Arbeitgebers (Mentor), welches durch die Zulassungskommission bezüglich der Eignung beurteilt wird. Hierfür wird vom Prüfungsausschuss eine Zulassungskommission eingesetzt.
  • Schriftliche Einverständniserklärung des Arbeitgebers mit Benennung des Mentors. Insbeson­dere muss der Arbeitgeber den Studierenden für das Projekt, die Abschlussarbeit sowie das Auslandsstudium im Gesamtumfang von 30 ECTS freistellen oder diese auf die Arbeitszeit anrechnen.
  • Persönliche Voraussetzungen: Studienmotivation, persönlicher und beruflicher Hintergrund, Interessensgebiete.
  • Teilnahme am Auswahlverfahren der Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe.

Der Studiengang „Management of Financial Institutions“ wird jeweils zum Wintersemester ange­boten. Der erste Schritt zur Immatrikulation ist die Bewerbung für eine Teilnahme am Auswahl­ver­fahren der Hochschule. Ihre Bewerbung können Sie bis zum 31. Mai des jeweiligen Jahres einreichen.

Sind die formalen Zulassungsvoraussetzungen erfüllt, laden wir Sie zum Bewer­bertag (i. d. R. Anfang Juli) ein, an dem anhand einer Präsentation des geplanten Projektvorhabens Sie Ihre Fach- und Sozialkompetenz unter Beweis stellen und die Zulassungskommission anschließend über die Zulassung entscheidet.

Den Antrag auf Bewerbung zum Auswahlverfahren können Sie hier abrufbar.

Bewerbungsfrist      31. Mai 2017
Bewerbertag4. Juli 2017
Präsenzblock I11. bis 23. September 2017
Projekttuning20. bis 24. Februar 2018
Präsenzblock II12. bis 24. März 2018
AuslandMai bis August 2018
Präsenzblock III10. - 23. September 2018
MBA-Seminar22. - 26. Oktober 2018
Kolloquienim Januar 2019
Graduierungim April 2019

Für den Master-Studiengang "Management of Financial Institutions" fallen folgende Gebühren für Immatrikulation und Studium an:

Immatrikulation     1.100 €
Studieninvestition/Monat (für 18 Monate)     950 €

 

Die Immatrikulationsgebühr wird binnen zehn Tagen nach Vertragsabschluss fällig. Die Studiengebühren sind in drei gleichen Halbjahresraten (5.700 €) jeweils zu Beginn eines Semesters zu begleichen.

Das Studiengebührenmodell unserer Hochschule sieht folgende weitere Konditionen für den Master-Studiengang vor:

Anfallende Studiengebühren für das Auslandsstudium sowie Kosten für Reisen, Unterkunft und Lebenshaltung

Kosten in Abhängigkeit vom gewählten Studienort               

Betreuungsgebühr (ab dem 4. Semester)

  1.000 €

Wiederholungsprüfung/Modul

     300 €

Wiederholung Master-Arbeit  1.500 €
Wiederholung Kolloquium     500 €

Bachelor-Abschluss der Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe von 2,0 und besser sowie Aufnahme des MBA-Studiums binnen zwei Jahren nach Ablauf des Semesters der abgeschlossenen Bachelor-Prüfung: Immatrikulationsgebühr des MBA-Studiengangs entfällt

- 1.100 €

Ziel:

Der berufsbegleitende Master-Studiengang „Management of Financial Institutions“ mit dem Abschlussgrad „Master of Business Administration (MBA)" bereitet talentierte, akademisch vorgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf die Übernahme anspruchsvoller Management- und Führungsaufgaben in Finanzdienstleistungsunternehmen vor.  

Der Fokus auf das General Management von Finanzdienstleistungsunternehmen und die inhaltliche Verzahnung mit ethischen Fragestellungen machen den Unterschied zu gängigen Studienangeboten aus. Eine Besonderheit, die sich für Ihren Karriereweg auszahlt: Werden auch Sie 'Excellence in Finance'!